FAQ zum Wechsel von Stramanbieter

Kann der Strom während der Umstellung ausfallen?

Ganz klar – Nein ! Die durchgängige Versorgung mit Strom ist in Deutschland durch das Grundversorgungsgesetz geregelt. Das bedeutet, dass Sie zu jeder Zeit mit Strom beliefert werden. Rein technisch gesehen läuft der Strom auch wie gehabt weiter, nur dass die Menge des von Ihnen verbrauchten Stromes an anderer Stelle eingespeist wird. Ein Stromausfall aufgrund eines Anbieterwechsels ist also nicht möglich.

Wie läuft ein Stromanbieterwechsel ab?

Ein Stromtarifwechsel ist einfach und nimmt maximal zehn Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Wenn Sie den richtigen Tarif gefunden haben können Sie sich das entsprechende Auftragsformular herunterladen oder gleich online ausfüllen. Alles Weitere übernimmt üblicherweise der neue Anbieter. Da bei einem Wechsel gesetzliche Fristen eingehalten werden müssen dauert der Prozess, je nach Kündigungsfrist bei Ihrem bisherigen Anbieter, in der Regel sechs bis zehn Wochen.

Was muss ich bei der Wahl des richtigen Stromtarifes beachten?

Wir und Verbraucherschützer raten, darauf zu achten, dass die Vertragslaufzeit zwölf Monate nicht übersteigt. So können Sie flexibler auf Veränderungen im Strommarkt reagieren. Empfehlenswert ist auch eine Preisgarantie, die mindestens der Länge der Vertragslaufzeit entspricht. Unterschiede gibt es auch in der Zahlungsweise: Manche Anbieter bieten Vorauskasse für ein Jahr und können so extrem günstige Tarife anbieten.

Was ändert sich nach einem Anbieterwechsel?

Nach einem Stromanbieterwechsel ändert sich für Sie nichts. Auch die tatsächliche Umstellung geht völlig unbemerkt von statten. Der Strom, der bei Ihnen ankommt, ist nach wie vor derselbe, er wurde nur von einem anderen Anbieter ins allgemeine Netz eingespeist. Strom ist ein standardisiertes Produkt, bei dem es außer in der Herstellung keine Qualitätsunterschiede gibt. Ihre Rechnung erhalten Sie ab dem Zeitpunkt der Umstellung von Ihrem neuen Versorger und zahlen an diesen auch Ihre Abschläge. Zusätzliche Kosten wie z.B. Netznutzung oder Zählergebühr fallen nicht an, da diese bereits im Preis des neuen Versorgers inbegriffen sind.

Was muss ich bei einem Umzug beachten?

Der Ablauf im Überblick:
– Antragstellung hier online oder schriftlich mit 14 Tage Widerrufsrecht
– Der neue Anbieter kündigt Ihren bestehenden Vertrag und meldet Sie beim Netzbetreiber um.
– Ihr Grundversorger bestätigt innerhalb von 2 Wo. die Kündigung/ der Netzbetreiber bestätigt die Ummeldung.
– Sobald alle Bestätigungen beim neuen Versorger vorliegen, erhalten Sie ein Begrüßungsschreiben und die Belieferung kann zum nächsten Ersten aufgenommen werden.